Lachssteak mit Griestalern und Wirsing



Lachssteak mit Griestalern und Wirsing


Lachssteak mit Griestalern und Wirsing

für eine Person

200g Lachsfilet
3 bis 4 Blätter Wirsing
70g Gries
1 Zwiebel
30g Erbsengrün (oder Kresse)
1 Ei
1 Becher Sahne
4 EL Öl

2 EL Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Muskat

Die Lachssteak, falls tiefgekühlt langsam im Kühlschrank auftauen lassen. Die Wirsingblätter vom Kopf lösen und die dicken Rippen herausschneiden und waschen. Mit einem großen Küchenmesser die Blätter ein- bis zweimal der Länge nach durchschneiden und dann in feine Streifen. Die geschälte Zwiebel vierteln und ebenfalls in Streifen schneiden. 3 EL Gries mit etwa 100 ml heißem Wasser übergießen und quellen lassen, dabei ab und an umrühren. Wenn der Griesbrei etwas abgekühlt ist ein Ei und das Erbsengrün (oder Kresse) unterrühren und mit Salz, Pfeffer und gemahlener Muskatnuss würzen.

2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen (180°C) und den Lachs von beiden Seiten kurz anbraten, dann die Hitze etwas reduzieren (140°C). Die Steaks auf eine Seite schieben und mit einem Löffel zwei bis drei Griestaler in die Pfanne geben. In einer Pfanne oder Kasserolle das restliche Öl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig braten. Das Tomatenmark, den Wirsing und die Sahne zugeben und bei geringer Hitze garen gelegentlich umrühren. In der anderen Pfanne die Lachssteaks und die Taler wenden und weitere 5 Minuten braten. Den Wirsing mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Falls Du Zweifel hast ob der Lachs ausreichend gegart ist, mit einem Tafelmesser ein Steak bis zur Hälfte einschneiden und nachsehen. Leicht glasig im Kern ist OK aber nicht mehr rot. Dann anrichten und geniessen.

Rezept als PDF